Nächste Termine

Montagknödl

Zutaten
30 dag gut durchzogener Gurktaler Luftgeselchter
Lauch
Petersilie
Salz, Pfeffer
50 dag gutes Mehl

Eier für einen guten Nockerlteig

 

Zubereitung:

Den Speck kleinwürfelig schneiden, mit Kräutern und Mehl vermischen, würzen und so viel Eier dazugeben, dass ein Nockerlteig entsteht. In der Faust mit dem Löffel Knödel formen und im Salzwasser ungefähr 20 Min. kochen.

 

Info:
Montagknödl werden deshalb so benannt, weil man früher die Speckreste oder Reste vom Geselchten montags in die Knödel verarbeitet hat. Man kann den Knödel als Suppeneinlage nehmen, oder mit Grammelschmalz und Sauerkraut servieren. Man kann aber auch einen guten Jausensalat, indem man den Knödel klein schneidet und mit viel Zwiebel, Essig und Öl mariniert, zubereiten.

Rezept von:
Annegret Zarre vlg. Garnitschnig

copyright 2015, Verein Kärntner Agrarmarketing